Naturgewalten

Als wir uns die Kontinente anschauten, bekamen wir schon einen Eindruck von den Kräften der Natur. Von Plattenverschiebung haben wir bereits erfahren. Heute schauen wir uns an, mit welchen Naturgewalten wir es zu tun bekommen.

Bei GEOlino erfahren wir, dass zwei Kräfte die Naturgewalten auf der Erde in Gang bringen:

  • von außen die Sonne.

Ihre Energie erwärmt Luft und Ozeane, sorgt für Dürren und Fluten und treibt Stürme an. All das geschieht besonders häufig in der Nähe des Äquators, wo es ganzjährig warm ist. Was der Äquator ist könnt ihr im Klexikon nachlesen.

  • von innen die Erdwärme.

Sie lässt die Erdplatten wandern, auf denen alle Kontinente und Ozeane liegen. Stoßen sie aufeinander, bebt die Erde. Zuweilen drängt die Hitze aus der Tiefe auch an die Oberfläche und lässt Vulkane ausbrechen. Diese beiden Gefahren häufen sich entlang der Erdplattengrenzen.

 

Kinder erzählen bei GEOlino in einem Video von ihren Erlebnissen mit den Naturgewalten. Wir können froh sein, dass es bei uns recht ruhig ist.

 

Naturgewalten unterscheidet man laut Wikipedia aufgrund ihrer Ursache:

  • Tektonische Ursache, z.B. Erdbeben, Vulkanausbrüche, Tsunamis
  • Gravitatorische Ursache, z.B. Lawinen, Erdrutsche, Steinschlag
  • Klimatische Ursachen, z.B. Orkane, Fluten, Dürre
  • Sonstige Ursachen, wie Meteoriteneinschlag und Schädlingsplagen (z.B. Heuschreckenplage)

 

Schauen wir uns einige Naturgewalten genauer an. Planet Wissen erklärt wunderbar in einigen Videos

Das ZDF erklärt, wie aus einem Beben ein Tsunami entsteht. 

Pixi-Wissen-TV erklärt Vulkane verständlich für jüngere Kinder.

Naturgewalten sind gar nicht so einfach zu verstehen und können sogar Angst machen. Aber im Kleinen können sie auch Spaß machen. Schaut deshalb nach, wie ihr einen eigenen Vulkan ausbrechen lassen oder einen Tornado in der Flasche entstehen lassen könnt.

Viel Spaß!

Ist das Thema nicht ganz euer Geschmack?

Vielleicht findet ihr ein anderes Thema aus unserer Themenreihe spannender.

Schaut auch in unserer Ideenkiste vorbei, eventuell findet ihr dort etwas Passendes.

Nichts gefunden? Dann schreibt uns, was euch interessiert: wirbleibendaheim@gmx.de

 

 

Für die Inhalte der verlinkten Webseiten sind wir nicht verantwortlich.