Die Kontinente

Wollen wir von Europa nach Amerika reisen, dann steigen wir in ein Schiff oder Flugzeug ein und erreichen so unser Ziel. Das war nicht immer so. Die ersten Dinosaurier konnten noch zu Fuß von Europa nach Nordamerika laufen. Denn die heutigen Kontinente gab es vor Millionen Jahren noch nicht.

 

Was ist denn eigentlich ein Kontinent?

Ein Kontinent, nennt man auch Erdteil. Er ist eine sehr große, zusammenhängende Landfläche. Nach der Größe geordnet sind es Asien, Afrika, Nordamerika, Südamerika, die Antarktis, Europa und Australien zusammen mit Ozeanien,  sieben Kontinente.

 

Wieviele Kontinete gibt es denn nun - 5 oder 7?

Die meisten Kontinente sind durch Ozeane klar voneinander getrennt. Eine Ausnahme bilden Europa und Asien, weil dazwischen kein Meer liegt, sondern ein Gebirge, das Ural-Gebirge. Europa und Asien nennt man deshalb oft auch „Eurasien“.

Wenn man nun Europa und Asien als Eurasien und Amerika als einen Doppelkontinent ansieht, dann kommt man zusammen mit Afrika, der Antarktis und Australien nur auf fünf Kontinente. Ansonsten zählt man bis zu sieben Kontinente.

Manche sprechen auch von Ozeanien. Das ist aber kein richtiger Kontinent, sondern eine Inselgruppe. Trotzdem wird Ozeanien manchmal zu Australien gerechnet. Da es auch politische und wirtschaftliche Einteilungen unserer Erde gibt.

Wir wollen hier aber die Erdkunde-brille aufsetzen.


Gab es unsere Kontinente schon immer?

Nein, die Kontinente sahen früher nicht so aus wie heute. Vor vielen Millionen Jahren waren sie eine große Landmasse. Dieser Urkontinent hieß Pangäa. Danach haben sie sich wieder getrennt, sie sind „auseinandergedriftet“.

In der Medienwerkstatt könnt ihr euch einmal anschauen, wie die Kontinente sich verschoben haben.

Man kann heute anhand der Landkarte erkennen, dass Afrika und Südamerika früher einmal nebeneinander gelegen haben. Die Ostküste von Südamerika und die Westküste von Afrika passen nämlich zusammen. Das ist den Leuten schon früher aufgefallen. Dass die Kontinente sich bewegt haben, hat im Jahr 1915 der Forscher Alfred Wegener in seiner Kontinentalverschiebungstheorie beschrieben.

Vielleicht habt ihr Lust ein Puzzel aus den Kontinenten zu gestalten? So könnt ihr euch die Kontinente und ihre Lage auf unserer Erde gewiss bald merken. Schaut gerne bei unseren heutigen Bastel-/Spielideen vorbei.

Über viele Millionen Jahren haben sich aus dem Superkontinent, Pangäa, zunächst zwei riesige Kontinente gebildet: Laurasia und Gondwana. Aber auch diese Kontinente waren nicht von Bestand. Aus dem nördlichen Laurasia entstanden Nordamerika, Europa und Asien. Gondwana zerfiel in Afrika, Südamerika, die Antarktis, Indien und Australien. Nun waren auch die Dinosaurier auf den unterschiedlichen Kontinenten voneinander getrennt.


Warum verschieben sich die Kontinente?

Die Verschiebung der Kontinente kommt, weil die so genannte Erdkruste nicht ein Ganzes ist. Sie besteht nämlich aus mehreren Platten. Diese schwimmen auf einer gewaltigen Masse zähflüssigen Magmas, dem Erdmantel. Manchmal treiben die Platten auseinander, manchmal aufeinander zu. So verschieben sie ganze Kontinente.

Auch heute sind die Platten der Erdoberfläche noch in ganz langsamer Bewegung. Wenn sie aneinander krachen, kommt es beispielsweise zu Erdbeben, Vulkane brechen aus oder ganze Gebirge türmen sich langsam auf.

Geht die Bewegung der Kontinente weiter wie bisher, wird in etwa 60 Millionen Jahren Australien gegen Asien stoßen. Und Forscher rechnen mit der Bildung eines neuen Superkontinents in etwa 300 Millionen Jahren.

 

Kurz und knapp: Merkmale unserer verschiedenen Kontinente

Antarktis

Einer der 7 Kontinente ist die Antarktis. Sie liegt am Südpol und ist der kälteste aller Erdteile. Dort herrschen Temperaturen von durchschnittlich –50 Grad. Die gesamte Antarktis ist von dicken Eisschichten überzogen. Nur ein ganz kleiner Teil der Oberfläche ist eisfrei. Deshalb leben in diesem Gebiet auch kaum Menschen. Dafür gibt es Pinguine und Robben. Die Tiere der Antarktis ernähren sich hauptsächlich aus dem Meer weil es kaum Pflanzen gibt. In den eisigen Gewässern schwimmen viele Wale.

Afrika

Afrika ist der wärmste der 7 Kontinente und liegt am Äquator. Dieser "gedachte" Streifen, hilft den Menschen die Erde in eine Nord- und Südhalbkugel einzuteilen. Der Äquator umspannt die Erdkugel an der Stelle, an der sie den größten Umfang hat. In diesem Bereich wirken die Sonnenstrahlen auch besonders stark. Daher herrscht in Ländern die in Äquatornähe liegen, heißeres Klima. Hier haben sich viele faszinierende Tierarten entwickelt. Zum Beispiel Elefanten, Nashörner, Krokodile, Zebras, Paviane oder auch die Könige unter den Tieren – die Löwen. In Afrika gibt es aber auch riesige Wüstengebiete, wie die Sahara, die größte Wüste der Welt. Vor ungefähr 2 Millionen Jahren tauchten unsere Vorfahren zum ersten Mal in Afrika auf. Hier fanden Wissenschaftler das älteste menschliche Skelett der Welt. Während seiner Entwicklung, erfand der Mensch Messer und Speere und lernte Feuer zu machen. Er konnte sich damit gegen Kälte schützen und war nicht mehr auf das warme Klima in Afrika angewiesen. Somit breiteten sich die Menschen auf der gesamten Erde aus.

Europa

In Europa leben sehr viele Menschen auf relativ kleiner Fläche. Auf diesem Kontinent werden mehr als 100 verschiedene Sprachen gesprochen. Von Norwegen bis Griechenland, von Portugal bis Russland – während einer Europa-Reise gibt es die unterschiedlichsten Völker, Kulturen und Landschaften zu erleben. Dieser Erdteil bildet gemeinsam mit Asien eine riesige Landmasse.

Asien

Asien ist der Kontinent der "Übertreibung". Als größter aller Erdteile, bedeckt er fast ein Drittel der gesamten Landfläche. Hier leben auch die meisten Menschen. Allein in Indien leben über eine Milliarde Menschen - in China sind es sogar 1,3 Milliarden. Fast jeder vierte Mensch ist ein Chinese und chinesisch ist die meist gesprochene Sprache der Welt. In Asien befindet sich auch das riesige Himalaja-Gebirge mit dem höchsten Berg der Erde - dem Mount Everest. An seinem Gipfel (8848 Meter) liegt der höchste Punkt der Erde.

Australien / Ozeanien

Bei der Frage ob sich der Kontinent Australien, Ozeanien oder Autralien und Ozeanien nennt, unterscheidet sich die Lehrmeinung. Australien ist der kleinste und flachste Erdteil. Australien liegt wie eine riesige Insel im Meer. Als im 19. Jahrhundert die ersten Europäer kamen, lebten hier nur Ureinwohner - die so genannten Aborigines. Sie achteten - und achten darauf, die Natur nicht zu zerstören und nehmen sich nur das von der Erde, was sie wirklich zum Überleben brauchen. Auf diesem Erdteil leben heute ca 20 Millionen Menschen. Australien ist berühmt für seine außergewöhnliche Tierwelt. Am bekanntesten sind wohl die Kängurus. Zu Ozeanien zählen die im Parzifik liegenden Inseln nördlich und östlich von Australien.

Amerika (Nord/Süd)

Amerika besteht aus 2 Kontinenten: Nord- und Südamerika. Dieser Kontinent weist eine unglaubliche Vielfalt der Natur auf. In Nordamerika gibt es alle Klimazonen der Erde vereint - von den Polarregionen bis zu den Wüstengebieten. Hier gibt es noch unberührte Natur, aber auch große Städte. So z.B. New York mit etwa 20 Millionen Einwohnern. Bis in das 15. Jahrhunder lebten in Nordamerika ausschließlich Indianer. In Südamerika gibt es noch immer relativ viele Nachfahren der Indianer. Manche dieser so genannten Indios leben im größten Urwald der Erde: dem Regenwald, der vom riesigen Amazonas durchflossen wird.

Um sich die Größenverhältnisse aller Kontinente besser vorzustellen, hilft folgende sehr anschauliche Hypothese (vgl. Steffe 2008). Wenn die Welt ein globales Dorf mit 100 Einwohnernwäre, würde sich die Weltbevölkerung zusammensetzen aus:

  • 61 Asiaten
  • 13 Afrikanern
  • 12 Europäern
  • 9 Südamerikanern und Kariben
  • 5 Amerikanern (einschließlich Kanadiern

 

Mehr für jüngere Kinder:

Mehr über Kontinente und unsere Erde erfahrt ihr auch im Pixi-Wissen-TV.

Vielleicht hilft "Das Lied der Kontinente", besonders den kleineren Kindern, sich alle Kontinente zu merken.

Bei Kinderweltreise könnt ihr euch die Länder aller Kontinente einmal genauer anschauen.

Welche Tiere auf welchem Kontinent leben, könnt ihr euch bei Marmota "Die Welt der Tiere" ansehen.

 

Mehr für ältere Kinder:

scinexx, das Wissensmagazin erklärt noch etwas ausführlicher die Verschiebung der Kontinente und wie sich Leben auf den einzelnen Kontinenten entwickeln konnte.

Planet Schule erklärt die Entstehung und Wanderschaft der Kontinente in verschiedenen Videos.

Plattentektonik wird bei ZUM unterrichten sehr anschaulich mit vielen Videos beschrieben.

 

Weitere Quellen:

https://kruschel-kinder.de/wissen/dinos/Kontinente_11106664.htm 

https://klexikon.zum.de/wiki/Kontinent

https://www.wasistwas.de/archiv-wissenschaft-details/die-frage-der-woche-wieso-sind-die-kontinente-alle-getrennt.html

https://www.wasistwas.de/details-natur-tiere/die-7-kontinente.html

http://kiwithek.kidsweb.at/index.php/Kontinente_der_Erde

http://www.weltkunde-kinder.de/plugins/files/657073/kug20091230_erde_kontinente.pdf

Ist das Thema nicht ganz euer Geschmack?

Vielleicht findet ihr ein anderes Thema aus unserer Themenreihe spannender.

Schaut auch in unserer Ideenkiste vorbei, eventuell findet ihr dort etwas Passendes.

Nichts gefunden? Dann schreibt uns, was euch interessiert: wirbleibendaheim@gmx.de

 

Für die Inhalte der verlinkten Webseiten sind wir nicht verantwortlich.