Ökumenischer Treffpunkt am Donnerstag, 5. April,  um 15 Uhr im katholischen Gemeindehaus

 

Das ökumenische Team lädt um 15.00 Uhr zu einem Nachmittag mit Dr. Rudolf Kemmerich und dem Thema:

"Alte Hausmittel, neu entdeckt"

Wussten Sie, dass eine frisch geschnittene Zwiebel beim Insektenstich den Juckreiz besser lindert als ein Antihistaminikum?

Wussten Sie, dass ein nächtlicher Reizhusten mit einem Brustwickel aus Lavendelöl und Quark schneller verschwindet als mit einem Hustenblocker aus der Apotheke?

Wussten Sie, das Preiselbeersaft gegen Blasenentzündung hilft?

Unseren Großeltern waren solche Hausmittel wohlvertraut. Wir haben Sie vergessen und uns daran gewöhnt, bei jedem Wehwechen ein Mittel der pharmazeutischen Industrie einzusetzen. Dabei sind es die alten Rezepte wert, aus der Versenkung hervorgeholt zu werden. Sie sind hochwirksam, sie sind ganz schnell bei der Hand, sie sind billig und sie sind frei von Nebenwirkungen!