Willi Wichtig und die Kinderbibeltage 2019

Zum Auftakt der Osterferien ist es wieder einmal soweit: 40 Beinsteiner Kinder treffen sich gut gelaunt zu den diesjährigen Kinderbibeltagen im Gemeindehaus. „Hey Du, hör´mir zu!“, so lautet das Thema – es wird sich alles um das Vaterunser drehen. Bald schon lernen die Kinder den forschen Reporter Willi Wichtig alias Lukas kennen und sie sind von ihm begeistert. Von Willi Wichtig erfahren die gespannten Kinder, dass sie zu Gott einfach Vater sagen dürfen und dass Gott ihnen immer zuhört. Willi Wichtig selbst findet diese Nachricht so sensationell, dass er schnell in die Redaktion flitzt, um darüber einen scharfsinnigen Bericht zu schreiben, ganz nach dem Motto: Willi Wichtig, der Herr der klugen Fragen, der Meister der flinken Worte!

Anschließend geht es in die Kleingruppen, dank der vielen freiwilligen Mitarbeiter und der tollen Unterstützung durch die Konfirmanden Julina, Luis und Paul können für alle Kinder der Klassen 1 bis 6 eigene Gruppen angeboten werden. Dort machen sich die Kinder noch einmal Gedanken, wie Beten denn eigentlich geht und ob sie beten dürfen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. Es entsteht eine bunte Gebetscollage und alle sind sich einig: Mit Gott kann man reden, wie mit einem guten Freund!  Mit lustigen Spielen und Liedern geht der erste gemeinsame Nachmittag zu Ende.

Am Samstagvormittag  treffen sich die Kinder wieder im Gemeindehaus, erst einmal wird gesungen: Einfach Spitze, dass du da bist; Komm mit, schlag ein; Gott mag Kinder, große und kleine und noch viele andere Klassiker werden lauthals geschmettert und natürlich darf auch der Dackel Waldemar bei den Kinderbibeltagen nicht fehlen. Pfarrerin Anne Koch zeigt einmal mehr, dass sie nicht nur gut erzählen kann, sondern auch alle Bewegungen der Lieder der Kinderbibeltag perfekt und in jedem Tempo drauf hat! Und so sind die Kinder dann auch gerne bereit, noch ein neues und nicht ganz einfaches Lied zu lernen: Ja, ich weiß, Gott hört Gebet, jeden hört er, der zu ihm geht!

Und dann kommt auch schon wieder Willi Wichtig, unterstützt von den 10 Aussätzigen. Im heutigen Anspiel, wie jedes Jahr perfekt inszeniert von Andrea und Chrysanthi, geht es um Gottes Reich und um seine Kraft. Jesus heilt die 10 Aussätzigen und Willi Wichtig erkennt: Jesus ist Gottes Reich und Gottes Kraft, er hilft den Menschen, Gott selbst ist da und hört den Menschen zu. Mit diesem neuen Knaller rast Willi zurück in die Redaktion und die Kinder gehen in ihre Gruppen. Dort werden munter Aussätzige eingewickelt und Fotostories geschossen, Gebetsgärten bepflanzt und Gebetswürfel beschriftet. Auch die Kinder sollen erkennen: Wenn ich zu Gott bete, dann hört er mir zu. Immer!

Wer viel nachdenkt und singt, bastelt und spielt, der hat einen Bärenhunger und natürlich gehört  das gemeinsame Mittagessen auch zu den Kinderbibeltagen dazu. Die Kinder freuen sich sehr über Gulasch mit Spätzle und Salat und zum Nachtisch gibt´s Schokopudding. Vielen Dank dem tollen Küchenteam, das uns jedes Jahr super versorgt! Ach ja, eingestimmt auf das Mittagessen wurden die Kinder durch ein weiteres Anspiel: Die Speisung der 5000. Auch bei dieser Geschichte kippt Willi Wichtig fast aus den Latschen: Boaaahh! Das ist ja der Wahnsinn! Himmel auf Erden! So viele Menschen werden satt und alles hat mit einem Gebet und mit dem Teilen begonnen. Willi Wichtig ist sich sicher: Diese Story muss auf die Titelseite.

Nach dem Mittagessen startet das wohl ausgeklügeltste Dorfspiel aller Zeiten, bei dem gefühlt das halbe Dorf mitmacht. An insgesamt 10 Stationen dürfen die Kinder das Vaterunser noch einmal ablaufen und nachvollziehen: Die Gruppen zählen die Stufen auf den Kirchturm (Vater unser im Himmel…), befinden sich Im Berg zwischen Himmel und Erde (Dein Wille geschehe…), suchen Süßigkeiten und werden in Versuchung geführt, dürfen auf Zettel schreiben, was sie schon angestellt haben und diese dann verbrennen (Und vergib uns unsere Schuld…), werden im Backhäusle verköstigt (Unser tägliches Brot gibt uns heute…)

Ein ganz besonderer Dank gilt der Jugendfeuerwehr, die für die Kinder im Feuerwehrhaus eine knifflige Aufgabe zum Wassertransport vorbereitet hat. Wasser soll über eine gewisse Distanz transportiert werden, viele Geräte aus den Feuerwehrautos stehen zur Verfügung, aber nur mit gemeinsamer Anstrengung und mit den richtigen Geräten können die Kinder diese Aufgabe lösen (Denn dein ist das Reich und die Kraft…).  Am Sonntag durften dann auch die Familien beim gemeinsamen Familiengottesdienst miterleben, was es heißt, mit Gott zu reden. Willi Wichtig versucht, das Vaterunser zu beten, wird aber ständig von Gott unterbrochen: Ja, Gott hört zu und antwortet sogar! Freudig präsentieren die Kinder das neu gelernte Lied in der Kirche: Ja, ich weiß, Gott hört Gebet und unterstützt durch das Musikteam klappt es jetzt schon richtig gut! Wir freuen uns jetzt schon auf alle, die bei den Kinderbibeltagen 2020 wieder mit dabei sein werden. Heike Sigmund - Piehler