Aktuelles rund ums Corona-Virus

 
 

Aktualisierungen zum aktuellen Geschehen

Bitte beachten Sie auch die folgenden aktuellen Mitteilungen, die wir über die Landeskirche erhalten und für Sie aufbereiten.

  • addInformationen zu den Öffnungszeiten unter den derzeitigen Corona-Regelungen

    Frau Maier ist weiterhin zu den üblichen Zeiten im Gemeindebüro per Mail oder Telefon erreichbar. Termine vor Ort sollten auf dringende Angelegenheiten beschränkt werden. Das Tragen einer Alltagsmaske ist dabei Pflicht. Um das Risiko einer Ansteckung möglichst gering zu halten, wird Pfarrerin Koch zu den Bürozeiten im Homeoffice arbeiten. Sie ist dabei natürlich per Mail oder Telefon (Rufumleitung oder direkt mobil: 0176-57707730) zu erreichen. Für Termine vor Ort bitten wir, einen Termin mit ihr zu verabreden.

  • add14.06.2021: Änderung Gottesdienste

    Erfreulicher Weise gibt es wieder Lockerungen für die Gottesdienste. Ab dem 20 Juni werden wieder Gottesdienste unter (fast) normalen Bedingungen in der Kirche feiern. Wir dürfen auch im Raum singen, Masken müssen nur noch auf dem Weg zum Platz und beim Singen getragen werden. Da die Gottesdienste weiterhin nicht länger als 35 Minuten dauern sollen, singen wir nur 3 Lieder und der Psalm entfällt. Wir freuen uns sehr, wenn sich viele auf den Weg machen, um gemeinsam Gottesdienst zu feiern und sich zu begegnen. Herzliche Einladung!

  • add17.05.2021: Gottesdienste in Beinstein wieder in Präsenz

    Glücklicherweise sind die Corona Zahlen im Kreis wieder gesunken und die Situation hat sich etwas entspannt. Deshalb werden wir unsere Gottesdienste in Präsenz ab dem kommenden Sonntag wieder aufnehmen. Wir werden aber weiterhin im Garten des Gemeindehauses Gottesdienste feiern um das Risiko möglichst gering zu halten. 

    Eine Anmeldung zum Gottesdienst ist nicht notwendig. Wir bitten Sie, die aktuellen Hygieneregeln einzuhalten, eine medizinische Maske zu tragen und uns Ihre Kontaktdaten zu hinterlassen. Diese werden vier Wochen aufbewahrt und dann datenschutzkonform vernichtet.

  • add30.04.2021: Keine Gottesdienste in Präsenz in Beinstein

    Aufgrund der durchgehend hohen Inzidenzwerte werden in Beinstein am 9.Mai und am 16. Mai keine Gottesdienste in Präsenz stattfinden. Wir wollen solidarisch sein mit allen Menschen im Ort, die alles tun, um Infektionen zu vermeiden. Wir wollen, wenn wir Gottesdienst feiern, dies mit gutem Gewissen tun und ohne Sorge, „dass doch etwas passiert.“

     

    Wir werden die Gottesdienste nicht ausfallen lassen, sondern anders feiern. Auf unserer Homepage werden wir für den 9.Mai und den 16.Mai Online-Videos mit Gottesdiensten einstellen. Legen Sie sich für diese Gottesdienste ein Gesangbuch bereit, dann können Sie zu Hause aus vollem Herzen mitsingen. Für diejenigen, die keinen Zugang zu Internet haben, gibt es die Möglichkeit, sich ein Faltblatt mit einem Kurzgottesdienst in der Kirche abzuholen.

     

    Wir hoffen sehr, dass sich die Lage soweit bessert, dass wir zu Pfingsten wieder Gottesdienste im Garten des Gemeindehauses feiern können. Bleiben Sie von Gott behütet und gesegnet.

    Ihre Pfarrerin Anne Koch

     

  • add19.04.2021: Neue Vorgaben des RKI für Quarantäne

    Das RKI hat jüngst seine Quarantänevorgaben an die Gesundheitsämter geändert, mit der Folge, dass auch bei Einhalten des Mindestabstands und beim Tragen von medizinischen Mund-Nasen-Bedeckungen Quarantäneanordnungen getroffen werden, wenn sich mehrere Personen und eine infizierte Person länger als 10 Minuten in einem geschlossenen Raum aufhalten. Das würde bedeuten, dass alle BesucherInnen eines Gottesdienstes gegebenenfalls in Quarantäne müssten.

    Deshalb werden wir unsere Gottesdienste bis auf weiteres im Garten des Gemeindehauses feiern. Dort können wir ohne Risiko miteinander Gottesdienst feiern.

    Eine Anmeldung zum Gottesdienst ist nicht notwendig. Wir bitten Sie, die aktuellen Hygieneregeln einzuhalten, eine medizinische Maske zu tragen und uns Ihre Kontaktdaten zu hinterlassen. Diese werden vier Wochen aufbewahrt und dann datenschutzkonform vernichtet.

  • add25.3.2021: Karwoche und Ostern in Corona-Zeiten - Absage der Andachten & Gottesdienste

    Sicherlich haben Sie von der Bitte der Landesregierung an die Kirchen gehört, in der Osterwoche keine Gottesdienste in Präsenz abzuhalten. Mediziner und RKI schlagen Alarm und fordern einen harten Lockdown. Angesichts der exponentiell steigenden Infektionsdynamik hat der Kirchengemeinderat Beinstein beschlossen, in Solidarität mit allen anderen, die derzeit ihre Türen geschlossen halten müssen, den Aufruf #WirBleibenZuHause zu unterstützen und mitzutragen. Viele Geschäfte, Kultureinrichtungen Gastronomie und Hotellerie haben wie wir ein gutes Hygienekonzept und doch lässt sich das Virus nicht eindämmen. Nur indem wir uns einschränken und zusammenhalten können wir durch diese dritte Welle und diese schwere Krise kommen. 

    Deshalb sagen wir die Passionsandachten und die Gottesdienste an Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag schweren Herzens ab. Uns ist bewusst, dass das bei manchen auf Unverständnis und Enttäuschung stoßen wird, andere wiederum werden den Schritt begrüßen. Es gibt derzeit leider keine einfachen Entscheidungen, geschweige denn guten Möglichkeiten. 

    Wir wollen unsere Gemeindeglieder in dieser Zeit aber nicht allein lassen und haben stattdessen ein Andachtsheft für die Karwoche und die Ostertage sowie ein Osterlicht in alle Haushalte der Kirchengemeinde gebracht. (Herzlicher Dank an alle, die dies ermöglicht haben).

    Außerdem weisen wir hin auf die Gottesdienste auf der Homepage des Kirchenbezirks, sowie im Fernsehen (ARD und ZDF sowie Bibel-TV).

    Wir freuen uns sehr, wenn wir Sie nach diesem Lockdown wieder in unseren Gottesdiensten begrüßen können.

    Die Osternachtsfeier in der Kirche in Korb um 6 Uhr findet statt. Recht herzliche Einladung dazu.

  • add25.01.2021: Informationen zu den Gottesdiensten

    Die Regeln in Zusammenhang mit der Pandemie ändern sich immer wieder, gerade erst wurden diese durch die Landesregierung verschärft. Damit Sie wissen, was das für unsere Gottesdienste bedeutet, hier die aktuellen Bestimmungen für Gottesdienste.

    • In Landkreisen, in denen die 7-Tages-Inzidenz über 50/100.000 Einwohner liegt, wird auf das gemeinsame Singen verzichtet.
    • Es gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung während des gesamten Gottesdienstes.
    • Die Erfassung der Teilnehmenden ist verpflichtend.
    • Gottesdienste sollen nicht länger als 30-35 Minuten dauern.

    Sollte sich die Lage etwas entspannen gilt Folgendes:

    • In Landkreisen, in denen die 7-Tages-Inzidenz zwischen 35 und 50 liegt, darf mit Maske gesungen werden.
    • Die Maske muss nur auf dem Weg zum Platz und während des Singens getragen werden.

    Grundsätzlich gilt, dass nur Personen eines Haushaltes zusammensitzen dürfen. Ansonsten muss ein Abstand von 2 Metern eingehalten werden. Trotz allem: Wir freuen uns, wenn Sie den Weg in die Kirche zum Gottesdienst finden.

    Es gibt in unserer Kirche durchaus auch Musik:

    • Mitglieder des Kirchenchores oder Pfarrerin Koch singen die Choräle stellvertretend für die Gemeinde.
    • Frau Paland erfreut uns immer wieder mit schöner Flötenmusik.

    Lassen Sie sich nicht abschrecken. Gerade in so schwierigen Zeiten tut es gut, in Gemeinschaft zusammen zu kommen.

  • add24.01.2021: Zurzeit keine Abendmahlsfeiern

    Vielleicht haben Sie von einer anderen Kirchengemeinde gelesen, in der es wieder Abendmahlsfeiern gibt und wundern sich, warum wir in Beinstein kein Abendmahl feiern?

    Abendmahlsfeiern sind von der Kirchenleitung grundsätzlich erlaubt, jedoch mit sehr hohen Auflagen, was die Hygienevorschriften betrifft. Wir haben im Kirchengemeinderat darüber gesprochen. Diese Vorschriften sind zum Schutz der Gesundheit richtig und wichtig. Aber das, was bei Einhaltung dieser Bestimmungen möglich ist, hat nach unserem Verständnis nichts mit dem zu tun, was eine Feier des Abendmahles ausmacht.

    Die TeilnehmerInnen am Abendmahl dürfen nur einzeln vom Platz über einen vorgeschriebenen Wegen den Altar treten, ohne jemanden zu begegnen. Die austeilende Person (mit Mundschutz) fasst Brot bzw. Hostie, ohne es mit der unbedeckten Hand zu berühren (Handschuhe oder Zange). Der oder die Empfangende streckt die Hand aus, Brotstück bzw. Hostie werden ohne Berührung in die Hand gegeben. Auf Spendeworte und das respondierende Amen des Empfangenden wird verzichtet. Ebenso wird mit dem Kelch verfahren. Erst wenn alle wieder am Platz sind spricht der Pfarrer/die Pfarrerin das Entlasswort.

    Alle Elemente, die für die Gemeinschaft vor dem Altar wichtig sind, fallen weg. Es ist schmerzlich, wenn wir auf das Abendmahl verzichten müssen, aber es macht für uns unter diesen Voraussetzungen keinen Sinn miteinander Abendmahl zu feiern, wenn alles fehlt, was das Abendmahl in seinem Kern ausmacht.

    Auf der Homepage der Landeskirche können sie die vollständige Liturgie für die Abendmahlsfeier einsehen: https://www.elk-wue.de/fileadmin/Downloads/Service/Abendmahl_Liturgie-Endfassung.pdf 

  • add20.01.2021: Umsetzung der neuen Hygienebestimmungen

    Mit den neuen Beschlüssen von Bund und Ländern, die am 19.01.2021 festgelegt wurden, erfüllen wir bereits alle Hygiene-Anforderungen während der Gottesdienste, die derzeit notwendig sind, um das Infektionsrisiko mit Covid-19 zu minimieren.

    Treffen von Gruppen, Chören und Kreisen finden derzeit nicht statt. Auch Kirchengemeinderatssitzungen finden aktuell online statt.

    Alle Hinweise rund um Corona können Sie im Detail auf der Webseite der Landeskirche in Württemberg nachlesen. zur Webseite

  • add07.01.2021: Aktuell können wir keine Veranstaltungen stattfinden lassen.

    Wir werden die ökumenische Bibelwoche daher verschieben (siehe Aktuelles/Veranstaltungen). In der aktuellen Verordnung der Landeskirche heißt es unter anderem:

    Ansammlungen, private Zusammenkünfte und private Veranstaltungen sind aktuell ausschließlich im nicht-öffentlichen Raum erlaubt. Sonstige Veranstaltungen im Sinne des § 10 Absatz 3 Nummer 2 Corona-Verordnung sind aktuell untersagt. 

    [...] Ansammlungen, die der Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs oder der sozialen Fürsorge dienen, sind unabhängig von der Teilnehmerzahl zulässig. D.h. Dienstbesprechungen oder Gremiensitzungen können stattfinden. Die Nutzung digitaler Formate wird empfohlen, sofern eine Verschiebung nicht möglich ist.

    Sonstige nicht-private Veranstaltungen, die der Unterhaltung und damit einem angenehmen Zeitvertreib dienen, sind unabhängig von der Teilnehmerzahl untersagt. Die Regelung dient als Auffangtatbestand für die umfassende Einschränkung von nicht notwendigen, unterhaltenden Veranstaltungen (z.B. Gemeindefeste, Seniorennachmittage). Dazu gehören auch Angebote für die Freizeitgestaltung und für die Breitenkultur (z.B. Amateurmusik, Amateurtheater). Unzulässig sind somit kirchenmusikalische Veranstaltungen und Proben, soweit diese nicht dem Gottesdienst dienen.