Das Gemeindebüro ist für den Publikumsverkehr wieder geöffnet. Es ist dabei unbedingt auf die nötigen Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen zu achten. Wir bitten Besucherinnen und Besucher einen Mundschutz zu tragen. Zu den Bürozeiten sind wir zudem per Telefon und Mail zu erreichen. Das Gemeindehaus ist noch geschlossen, die Pause für alle Veranstaltungen, Gruppen und Kreise besteht weiter.

 

Die Kirche ist am Sonntagvormittag wieder für Sie geöffnet. Bitte beachten Sie dazu die unten stehenden Hinweise.

 

Nach einer Erprobungsphase öffnen wir unsere Kirche an den Sonntagen auch weiterhin von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr für eine Zeit der Besinnung und des Innehaltens. Ein Heft mit Gebeten, einem Liedtext (das Lied wird immer wieder mal von der Orgel gespielt), dem Predigttext sowie einem schriftlichen Impuls liegt aus. Dazu gibt es in Zukunft aber weitere Elemente.

Die Besucher können sich "gestaffelt", ohne festen Beginn oder Ende, für eine beliebige Zeit in die Kirche setzen und mit dieser Andacht für sich Innehalten, zur Ruhe kommen. So vermeiden wir das Problem, dass man sich anmelden muss, weil im "Schichtbetrieb" jeder Platz mehrfach genutzt werden kann. Sinnvoll ist es natürlich auch, wenn nicht gleich alle um 10.00 Uhr kommen, sondern den ganzen Zeitrahmen ausschöpfen.

Sie können dann auch ganz frei entscheiden, wie lange Sie bleiben mögen. Während der Zeit zwischen 10 Uhr und 11.30 Uhr gibt es Musik durch die Orgel, es werden Lieder von CD abgespielt. In gewissen Abständen hören wir eine blblische Lesung, es gibt Zeiten der Stille und wir beten gemeinsam das Vaterunser. Am Ausgang liegen Segenskärtchen zum Mitnehmen aus. Sie können zu jederzeit mit dem Besuch der Kirche beginnen, weil die einzelnen Elemente in Abständen wiederkehren.

Sie können sich in die Kirche setzen, können aber auch nur einen Spaziergang zur Kirche machen und sich das Andachtsheft für zu Hause abholen. Auch ist es möglich, dass Ihnen dieses Heft in den Briefkasten geworfen wird. Falls Sie das möchten, melden Sie sich bitte bis spätestens Freitag 16 Uhr der jeweiligen Woche im Gemeindebüro. Telefonnr: 32109 Bürozeiten: Di und Do 9-12 Uhr, Freitag 15-18 Uhr.

Die Abstandsregeln und andere Hygieneregeln müssen wir auch bei unserem alternativen Konzept zum Gottesdienst einhalten. Bitte bringen Sie sich deshalb eine Maske mit.

 

Sobald es weitere Lockerungen gibt und wir mehr Plätze in der Kirche zu Verfügung haben, werden wir kurze Gottesdienste anbieten. Bis dahin bitten wir um Geduld.

 

 

 

Wochenspruch zum Pfingstsonntag

Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der HERR Zebaoth. (Sacharja 4,6b)

Sonntag, 17. Mai
10.00 Uhr  Zeit der Besinnung und des Innehaltens in der Kirche
                 mit einem Impuls von Pfarrerin Anne Koch (bis 11.30 Uhr)

Sonntag, 24. Mai
10.00 Uhr  Zeit der Besinnung und des Innehaltens in der Kirche
                 mit einem Impuls von Pfarrerin Anne Koch (bis 11.30 Uhr)

Montag, 25. Mai
20.00 Uhr  Kirchengemeinderatssitzung im Gemeindehaus
                 Wegen der Kontaktbeschränkung können keine Gäste
                 zugelassen werden!

 

Sonntag, 31. Mai
10.00 Uhr  Zeit der Besinnung und des Innehaltens in der Kirche
                  mit einem Impuls von Prädikant Ulrich Stietz
                  Opfer für aktuelle Notstände
 
                 Nach dem Kollektenplan 2020 ist das empfohlene Opfer
                  am Pfingstsonntag, 31. Mai 2020, für aktuelle Notstände
                  bestimmt. Hierzu ergeht folgender Opferaufruf des
                  Landesbischofs:
                  "Wir sind durch einen Geist alle zu einem Leib getauft"
                  (1. Korinther 12,13)
                  So feiern wir an Pfingsten die Verbundenheit der weltweiten
                  Kirche Jesu Christi. Wir sind gerufen, uns zu freuen an der
                  Gemeinschaft, die uns in Christus geschenkt ist. Und wir sind
                  gerufen, "füreinander zu sorgen" (1. Korinther 12,25). Diesen
                  Ruf wollen wir als Landeskirche folgen mit unserem Pfingstopfer.
                  Es soll Geschwister weltweit unterstützen, die in Not sind oder
                  sich für andere Notleidende einsetzen.
                  So kam das Pfingstopfer des vergangenen Jahres Menschen
                  zugute die von der Flutkatastrophe durch den Cyclone Idai
                  im Süden von Malawi und Mosambik betroffen waren. Sie
                  konnten mit dem Nötigsten unterstützt werden.
                 
Auch ihr heutiges Opfer geht an notleidende Menschen
                  in den Katastrophengebieten dieser Welt.
                  Gott segne Geber und Gaben.
                 
Dr. h.c. Frank Otfried July, Landesbischof

 Montag, 1. Juni
10.00 Uhr  Zeit der Besinnung und des Innehaltens in der Kirche
                  mit einem Impuls von Prädikantin Susanne Hauser (bis 11.30 Uhr)

Sonntag, 7. Juni
10.00 Uhr  Zeit der Besinnung und des Innehaltens in der Kirche
                  mit einem Impuls von Prädikant Thomas Baumeister (bis 11.30 Uhr)

Sonntag, 14. Juni
10.00 Uhr  Zeit der Besinnung und des Innehaltens in der Kirche
                  mit einem Impuls von Prädikantin Esther Siegel (bis 11.30 Uhr)

Sonntag, 21. Juni
10.00 Uhr  Zeit der Besinnung und des Innehaltens in der Kirche
                  mit einem Impuls von Pfarrerin Anne Koch (bis 11.30 Uhr)